Neuanfang/Ich danke dir<3

 In den letzten Tagen ist wohl mehr passiert, als ich mir das letzte Jahr über gewünscht, erhofft habe. Zu Beginn möchte ich jedem, der dies liest weiß, dass ich kein Mann bin, der viel redet/schreibt. Ich bin faul, da werde ich auch nichts gegen tun.

Es ist noch grade erst eine Woche her, da habe ich jemanden kennen gelernt, eine Person, von der ich unglaublich glücklich bin sie zu haben.

Ich habe mich durch sie durchgerungen, altes abzuschließen, habe Menschen meine Meinung gesagt, denen ich vorher die Meinung nicht sagen konnte, weil ich dachte, ich müsse sie beschützen. So hatte mich dieser Gedanke, sie schützen zu müssen, so fest gepackt, dass ich ihn nicht los lassen wollte, egal wie es mir dabei geht. Hätte ich zu dem Zeitpunkt, als ich den Entschluss fasste, ich müsse meine Mitmenschen vor allem möglichen beschützen, vorallem aber meinen eigenen Gefühlen und Ängsten, gewusst was auf mich warten würde, so wäre ich vielleicht zu Anfang nicht so locker an "die Sache" rangegangen. Über ein Jahr bin ich in der Dunkeltheit durch mein Leben gestolpert, habe nach Luft gerungen und versucht aufzustehen. So kam es, dass ich mich daran gewöhnte und es verstand, in der Dunkeltheit zu leben und sogar durch sie hindurch zu sehen. Habe ich mich doch niemandem avertraut, aber immer versucht für die anderen da zu sein, so dumm und eingebildet wie es klingen mag, ja, ich habe mich und meine Bedürfnisse hinter die der anderen gestellt, auf das ich immer tiefer sinke.

Vor einer Woche jedoch, lernte ich jemanden kennen, eine Person, die mir zeigte, was es heißt zu leben und zu lachen. Ich hatte alle Hoffnung aufgegeben, doch das Licht, welches von dieser Person ausging war so strahlend hell, dass ich nicht anders konnte, als ihm näher zu gehen, immer nähe, wie eine Fliege auf das hellste Licht zu fliegt näherte ich mich, lernte sie kennen. Ich verliebte mich, hatte angst davor es ihr zu gestehen, Angst vor der Ablehnung, Angst wieder in den Abgrund geworfen zu werden, hatte ich mich doch grade erst weider geöffnet, nachdem ich so lange verschlossen war. Doch ich hatte jemanden, der mich unterstützt, so fasste ich den Mut und gestand ihr alles. Mit einem Mal waren alle bösen Gedanken wie weggefegt. Wie Laub im Wind flogen sie davon, so leicht als hätten sie immer nur leicht aufgelegen, darauf wartend endlich freizugeben, was unter ihnen lag. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass ich momentan zu den wohl glücklichsten Menschen der Welt zähle, wenn ich nicht sogar der glücklichste Mensch bin. Ich hätte nie gedacht, dass ich eine Liebe, so start wie diese erfahren darf und doch ist die nun da, aus dem Nichts aufgetaucht. Ich werde alles daran setzen sie nie gehen zu lassen, werde alles daran setzen, das sie ewig währt. Wie naiv das auch klingen mag, ich stehe zu meinen Worten, werde sie nicht zurück nehmen, denn es ist mir egal, was alle anderen denken. Schatz, du bist einfach das beste was mir passieren konnte und ich werde immer da sein, komme was da wolle. Hast du mir doch Kraft gegeben, weiterzumachen.

So habe ich mich entschlossen, diese Vergangenheit, die mich so lange verfolgt hatte, einschloss in dem Gefängnis, welches mich doch in mir selbst gefangen hielt, endlich zu vergessen, neu anzufangen, die Ketten zu sprengen. Ich hatte mit dem Menschen angefangen, der über ein Jahr meine Geißel war, über ein Jahr meine Tortur war. Ich konnte endlich sagen, was ich über ein Jahr in mich hinein gefressen hatte. All der Hass, die Angst, die Trauer, alles war so klar vor mir, so klar, dass ich ich es greifen konnte,  es endlich der Person an den Kopf werfen. Selbst wenn sie es nicht verstehen konnte, was in mir vorging, vielleicht wird sie es eines Tages und sieht ein was sie, aber auch ich, falsch gemacht hatte und ist in der Lage, mich endlich zu verstehen. So kalt wie es klingen mag, es ist mir egal ob mich diese Person überhaupt jemals versteht. War sie doch einst die Person, der ich mein Herz in die Hände legte, lege ich ihr jetzt nurnoch meinen Hass in die Hände, wissend, dass es sie verletzn könnte, doch es ist mir egal, sie interessiert mich schlicht nicht mehr. Ihr Kapitel ist abgeschlossen. Für immer.

 

Mein Leben war ein Script, geschrieben von den Personen, denen ich vertraut habe. Nach all der Zeit habe ich mich nun entschlossen, das Scribt wegzuwerfen, zu verbrennen, sehe ich nun den Flammen zu, wie sie langsam mein altes Leben verschlingen, vernichten und nichts als einen kleinen Haufen Asche hinterlassen, der mich doch grade noch den Weg zum Mülleimer kümmert.

Mein neues Leben ist ein Buch, ein Buch in einem wunderschönen Ledereinband, mit goldenen Seiten, welches ich von nun an selbst schreiben werde. Muss ich einmal doch den Stift hinlegen, weil meine Hand den Herausforderungen nicht gewachsen ist, so weiß ich jetzt mit Sicherheit, das ich jemanden habe, dem ich den Stift ohne Bedenken in die Hand drücken kann. Ich liebe dich Sary<3.

27.5.10 23:52

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Powered by 20six / MyBlog
Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung